Bericht über den Vereinsjugendtag

von Christian Holzing
Am 11. September 2020 hat der Vereinsjugendtag der SV 1923/27 e.V. Bedburg-Hau stattgefunden. Um die Abstandsregeln einzuhalten, wurde die Sitzung diesmal im großen Saal der Gaststätte Verona im Haus Scheidtweiler abgehalten.

Die Jugendobleute der Abteilungen Fußball, Volleyball und Tischtennis konnten –trotz Corona- über sehr positive Entwicklungen in ihren Abteilungen berichten. So verzeichnet insbesondere unsere Tischtennis-Abteilung einen wahren Boom und kann mit gleich zwei Jugendteams an den Start gehen. Für die neue Anfänger-Gruppe der Volleyballer ist der Andrang so groß, dass es bereits eine Warteliste gibt. Die Fußballer haben die neue Saison begonnen. Hier sind wir in allen Altersklassen – von den Bambinis bis zur A-Jugend – sehr gut besetzt. Die bereits seit Jahren mit der SGE 05 Bedburg-Hau bestehende Jugendspielgemeinschaft ab der D-Jugend hat sich bewährt, hier sind wir in allen Altersklassen in der Kreisleistungsklasse vertreten. Für das Kinderturnen wird aktuell nach einer neuen Übungsleitung gesucht, interessierte Personen können sich an den Jugendvorstand wenden.

Veränderungen gab es im geschäftsführenden Jugendvorstand. Der bisherige Jugendleiter Jens Averbrock hatte bereits im Februar seinen Rücktritt aus privaten Gründen zum nächsten Vereinsjugendtag angekündigt. Der bisherige Jugendgeschäftsführer Christian Holzing wurde als neuer Jugendleiter gewählt. Als Stellvertreter fungiert Oliver Fromm, der krankheitsbedingt per Video-Telefonie zugeschaltet wurde. Das Amt in der Jugendgeschäftsführung übernahm Petra Stockhorst, während Christoph Möllers weiterhin als Jugendkassierer tätig ist. Somit ist der geschäftsführende Jugendvorstand seit langer Zeit wieder vollzählig mit vier Personen besetzt und hat sich auf die Fahnen geschrieben, an einer besseren Kommunikation im gesamten Verein zu arbeiten und den regelmäßigen Austausch mit allen Abteilungen zu suchen. Auch sollen die Ideen, Vorstellungen und Wünsche der Vereinsjugend mehr Beachtung finden. Hierzu soll ein Jugendrat geschaffen werden, dessen erste Vertreterinnen aus der Volleyballabteilung bereits auf dem Vereinsjugendtag vorgestellt wurden.

Zum Abschluss wurden noch einige offene Projekte, wie die abteilungsübergreifende Digitalisierung von Terminen oder die Bebauungspläne unserer Sportanlage angesprochen.

Das Wichtigste ist aber zunächst, dass alle Kinder und Jugendliche gesund bleiben und ihren Sport bei uns im Verein ausüben können. Wir appellieren daher an alle –insbesondere aber an die Trainer, Übungsleiter und Eltern- alles dafür zu tun, dass ein Trainings- und Spielbetrieb in diesen schwierigen Zeiten möglich ist. Dies erreichen wir nur, wenn jeder verantwortungsvoll mit der Situation umgeht, sich an unsere Hygieneregeln hält und zeigt, was wir sind: EIN VEREIN!

Einen Kommentar schreiben: