HIER TREIBEN DIE MENSCHEN SPORT

1. Februar 2018

Herzlich willkommen auf der Homepage des größten Sportvereins der Gemeinde Bedburg-Hau.

Wir bieten derzeit 700  Mitgliedern, davon 340 Kindern und Jugendlichen, die Möglichkeit in 4 Sportarten

Fußball

Senioren
Junioren
Damen
Mädchen
Alte Herren

Tischtennis
Turnen
Volleyball

aktiv Sport zu treiben.

Durch Klick auf die Links gelangen Sie auf die Seiten der Abteilungen.

Suchen Sie Ansprechpartner, dann klicken Sie bitte oben rechts auf Vereinsvorstand.

 

Frühstück der Ehrenmitglieder

30. Juli 2019

 

 

Traditionell ehren wir alle 2 Jahre unsere neuen Ehrenmitglieder auf der Jahreshauptversammlung.

 

Alle Ehrenmitglieder werden dann kurz nach der Jahreshauptversammlung durch den geschäftsführenden Vorstand zu einem gemeinsamen Frühstück ins Platzhaus der Anton-Riepe-Sportstätten eingeladen.

 

Seit Jahren ist die Resonanz sehr groß, so dass der Vorsitzende Herbert Sattler auch am 12.07.2019 wieder zahlreiche Ehrenmitglieder im vollbesetzten Clubraum begrüßen konnte.

Bei interessanten Gesprächen über die „gute alte Zeit“ vergeht die Zeit dann sehr schnell.

 

Der Vorstand organisiert dieses in Eigenregie, wobei wir uns insbesondere wieder bei Marion Sattler bedanken, die den Ehrenmitgliedern einen mit viel Liebe voll gedeckten Frühstückstisch präsentieren konnte.

Peter Driessen nimmt Ehrungen auf der Jahreshauptversammlung vor

30. Juli 2019

In einen vollbesetzten Clubraum durfte der geschäftsführende Vorstand der Sportvereinigung 1923/27 e.V. Bedburg-Hau blicken. Zur diesjährigen Jahreshauptversammlung waren erfreulich viele Mitglieder erschienen.

 

Der Vorsitzende Herbert Sattler konnte insbesondere den 1. Bürger der Gemeinde Bedburg-Hau, Herrn Peter Driessen begrüßen.

 

Zu Beginn der Versammlung gedachten die anwesenden Mitglieder dem seit der letzten Jahreshauptversammlung verstorbenen Manfred Bruckmann und auch dem langjährigen Vereinsmitglied „Jockel“ Driessen.

 

Dem Geschäftsbericht des Geschäftsführers Thorsten Sattler war zu entnehmen, dass dem größten Verein der Gemeinde Bedburg-Hau derzeit 654 Mitglieder angehören, wobei hiervon 314 Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre sind.

 

Die Tischtennisherrenmannschaft musste nach einem Jahr in der 1. Kreisklasse wieder den Abstieg in Kauf nehmen und wird in der kommenden Saison wieder in der 2. Kreisklasse an den Start gehen. Das Trainingsangebot für Kinder und Jugendliche wird weiterhin aufrechterhalten.

 

Die 1. Fußballmannschaft konnte erst gegen Ende der Saison den Klassenerhalt in der Kreisliga B sichern und hofft, in dem kommenden Saison auf eine größere Spielerdecke zurückgreifen zu können, um zumindest im gesicherten Mittelfeld zu landen.

Die Fußballdamen konnten in der Bezirksliga den 2. Platz sehr souverän erkämpfen. Aufgrund einiger Meinungsverschiedenheit wurde die Mitgliedschaft im Talentförderzentrum zwischenzeitlich gekündigt. Es wird sowohl für Damen als auch für Mädchen weiterhin die Möglichkeit geboten, in der SV Bedburg-Hau Fußball zu spielen.

Die Fußballjugendabteilung ist mit dem neuen Fussballjugendobmann Jochen Verrieth und seinem Team ganz hervorragend aufgestellt. Zur neuen Saison werden mehr als 20 Jugendmannschaften an Meisterschaftsspielen teilnehmen können.

 

Sportliches Aushängeschild des Vereins ist weiterhin die Volleyballabteilung. Die 1. Herrenmannschaft konnten in der Relegation den Abstieg vermeiden und verbleibt in der bereits 6. Saison in der Verbandsliga.

 

Die III. Damenmannschaft konnten den Kreisligameistertitel erringen, wodurch auch diese Mannschaft unter Beweis gestellt hat, was in dieser Abteilung des Vereins geleistet werden kann.

 

Dank 2 ambitionierten Trainerinnen kann auch weiterhin Turnen für Frauen und Männer angeboten werden.

 

Dem Bericht des Hauptkassierers Norbert Lamers war zu entnehmen, dass der Verein weiterhin auf gesunden Füssen steht. Kassenprüfer Hans Kleinstabel und Herbert März bestätigtem dem Kassierer eine ordnungsgemäße Buchführung und beantragten seine Entlastung, die auch einstimmig durch die Versammlung erteilt wurde.

 

Auch zur kommenden Saison werden in den 6 Fachabteilung zahlreiche Mannschaften gemeldet werden können, für allerdings auch in allen Bereichen Trainer und Betreuer gesucht werden.

 

Den Worten des Bürgermeisters Peter Driessen war zu entnehmen, dass er sich sichtlich wohl fühlte im Kreis der vielen ehrenamtlichen Mitarbeiter des Vereins und lobte ausdrücklich deren Engagement. Peter Driessen konnte einige interessante Themen aus der Gemeinde berichten, die ebenfalls auf finanziell gesunden Füßen steht.

 

Durch Peter Driessen und Herbert Sattler wurden sodann Maria Heynen, Ingrid Kell für 25-jährige Mitgliedschaft sowie Dirk Roggatz, Thomas Lamers, Bernd Zacharias, Michael Janßen für 40 Jahre Vereinstreue und Klaus Müller für 50-jährige Vereinsangehörigkeit geehrt. Zu neuen Ehrenmitgliedern wurden Ingrid Interbieten, Alfred Willemen und Xaver Geiss ernannt.

Eine besondere Ehrung erhielten sodann Herbert März, Dieter Hufschmidt und auch Alfons Winterberg und Edmund Ehren, die beide leider aus unterschiedlichen Gründen nicht an der Jahreshauptversammlung teilnehmen konnten. Alle 4 Mitglieder halten dem Verein bereits seit mehr als 70 Jahre die Treue.

Freitag, 12. Juli 2019: Sternbuschbad eröffnet – Beachvolleyballstars vs. SV Bedburg-Hau

9. Juli 2019

von Michael Janßen

Am kommenden Freitag, 12. Juli 2019, um 14 Uhr wird das von vielen Bürgerinnen und Bürgern – besonders den Kindern – sehnlichst erwartete neue Sternbuschbad mit dem Außengelände eröffnet.

Anlässlich der Eröffnung der neu gestalteten Beachvolleyball-Anlage werden die Beachvolleyball-Stars Katrin Holtwick und Ilka Semmler ab 14 Uhr ein Spiel gegen unsere Volleyball-Damen bestreiten. Anschließend stehen die Volleyballstars und unsere Volleyball-Damen für ein Training mit Interessierten zur Verfügung. Hier der Link zum Bericht in der Rheinischen Post. https://rp-online.de/nrw/staedte/kleve/kleve-freitag-wird-das-sternbuschbad-mit-katrin-holtwick-und-ilka-semmler-eroeffnet_aid-41400253

Der Eintritt ist am Freitag ab 14 Uhr für alle frei!

Einladung zur JHV 2019

3. Juni 2019

Die Sportvereinigung 1923/27 e.V. Bedburg-Hau lädt zur diesjährigen

Jahreshauptversammlung

am Samstag, den 15.6.2019 um 17.00 Uhr ins Vereinsheim der Anton-Riepe-Sportstätte recht herzlich ein.

Tagesordnung:
1. Eröffnung und Begrüßung
2. Gedenken an die verstorbenen Vereinsmitglieder
3. Jahresberichte des geschäftsführenden Vorstandes
4. Berichte aus den Abteilungen
5. Verschiedenes
6. Jubilarehrungen.

Der Vorstand bittet um zahlreiches Erscheinen der Mitglieder

SV 1923/27 e.V. Bedburg-Hau
Der Vorstand

SV Bedburg-Hau sichert Verbandsliga

12. Mai 2019

von Michael Janßen

Puh, das war ein hartes Stück Arbeit: Unsere Volleyball-Herren haben in der Relegationsrunde mit zwei Siegen das Abstiegsgespenst vertrieben und sicherten uns die Verbandsliga auch in der 6. Saison. Nach dem klaren 3:0 im Heimspiel am Samstag gegen DJK Düsseldorf gab es am Sonntag einen Fünf-Satz-Marathon beim TuS Lintorf, der am Ende verdient mit 3:2 für die SVB-Boys entschieden wurde.

SV Bedburg-Hau bleibt Verbandsligist

   SV Bedburg-Hau bleibt Verbandsligist

Warum nur in die ungeliebte Relegation

Eine schwache Hinrunde mit nur zwei Siegen und eine etwas konstantere Rückrunde mit drei Siegen und insgesamt fünf 3:2/2:3-Spiele brachten unsere Volleyball-Herren in die Bredouille, als 8. der Verbandsliga zum Nachsitzen in die Relegation zu müssen. Dadurch verlängerte sich die Saison mit intensivem Training um einen guten Monat und mündete in einer Dreierspielrunde mit den Landesliga-Zweiten DJK Düsseldorf (LL 4) und TuS Lintorf (LL 3). Am Freitagabend setzte TuS Lintorf mit einem 3:0 bei DJK Düsseldorf (22:25 19:25 25:27) schon einmal ein Ausrufezeichen.

Fans soweit das Auge reichte

Am Samstagabend war die Dietmar-Müller-Sporthalle – wie zu erwarten – mit rund 200 Zuschauern komplett ausgebucht. Mit Pauken und Trompeten fand sich diesmal aber nicht nur die übliche SVB-Fanschar ein, sondern viele Volleyballfans von nah und fern hatten den Weg nach Bedburg-Hau gefunden. Spielerinnen und Spieler, Coaches und Fans befreundeter und sportlich konkurrierender Volleyballvereine, ehemalige Spielerinnen und Spieler mit Kind und Kegel bildeten mit grauen Eminenzen des Volleyballsports am Niederrhein eine stattlich Kulisse, die einen nie gefährdeten 3:0-Erfolg (25:19 25:12 25:20) der grün-weißen SVB-Hausherren gegen das Team aus der Landeshauptstadt miterleben konnten. Teil eins der Aufgabe war damit erfüllt.

Muttertag mal anders

Der frühe Sonntagmorgen (Muttertag) führte unsere Volleyball-Herren dann in den Kreis Mettmann nach Ratingen-Lintorf zum dortigen TuS. Nach und nach trudelte auch hier eine ansehnliche SVB-Fanschar ein (mehr geht immer, aber DANKE an alle, die da gewesen sind!!) und bildete ein zumindest akustisch überlegenes Gegenüber zu den Fans der Heimmannschaft. Volleyballerisch gab es dann ein Zwei-Stunden-Programm, das als Schnelldurchlauf der gesamten Spielzeit 2018/19 gelten kann: Ja, es gab einige Bälle, die SVB-Spieler und -Fans an sich zweifeln ließen, aber im Moment darauf auch wieder die Bälle, wo sich jeder sagte, wer so spielt, darf nicht absteigen! Ein Hin und Her also, das sich auch in den Ergebnissen niederschlug: 25:23 für uns, 25:22 für Lintorf, 25:19 für uns, 25:20 für Lintorf und es stand 2:2. Das Schiedsgericht (bzw. der eine Schiedsrichter, der aktiv dabei war), entschied sich auch erst spät, welches Regelwerk denn heute angewendet werden wollte – Leidenschaft und Emotionen waren ständig in der Halle zugegen.

Maximaldistanz zum Saisonfinale

Im 5. Satz gingen unsere Jungs beherzt ans Werk und führten zum letzten Seitenwechsel mit 8:3: „Das darf man jetzt nicht mehr aus der Hand geben!“ stand allen in der Halle mit grün-weißen Herzen auf die Stirn geschrieben. Es ging dann noch ein wenig auf und ab. Dann der Punkt zum 15:8 und 3:2 für die SV Bedburg-Hau!

So sehen Sieger aus:

So sehen Sieger aus: Felix Ruland, Niklas Groß, Stephan Reinders, Christoph Bours, Alexander Pötzsch, Moritz Müller, Jan Ulrich, Thomas Holtermann (v. l.); es fehlten Kevin Baum, Kevin Ebben, David Reetz, Holger Wilke, Stefan Herzberg und Marvin Langer.

Geschafft! Verdient! Und nächste Saison wird alles besser!

 

 

 

 

 

„Mission 5. Stern“ erfüllt: Damen SV Bedburg-Hau erneut Kreismeister

18. April 2019

von Michael Janßen

Ein Endspiel, das keine Frage offen ließ: Mit einem imposanten 3:0-Erfolg über SV Union Wetten krönten unsere Volleyball-Damen die Saison 2018/19 mit der Meisterschaft der Hobbyliga. Sie erfüllten damit die „Mission 5. Stern“, weil der Titel zum 5. Mal in Folge nach Bedburg-Hau geht.

Spannung durch neuen Modus

Weil sich die Staffeleinteilung vor der Saison schwierig gestaltete, wartete WVV-Staffelleiterin Renate Tönnesen (Geldern) mit einem neuen Modus auf: Es sollte eine Normalrunde mit anschließenden Play-offs und Play-downs gespielt werden. An Attraktivität sollte es also nicht fehlen.

Niederlage gegen Wetten zum Auftakt

Aus SVB-Sicht begann die Saison unglücklich, weil gleich Spiel 1 gegen den Rivalen der Vorsaison, SV Union Wetten, angesetzt war. Durch drei Verletzte geschwächt, ging das Auftaktmatch mit 3:0 an Wetten und sorgte für lange Gesichter im SVB-Lager. Fortan stabilisierte sich die Leistung wieder, die Verletzten kamen wieder ins Training und mit Kyra Hermanns, Nadine Peeters und Katrin Bovet stießen Routiniers zum Team, die perfekt passten. Nach sechs Siegen in Folge qualifizierte Platz 2 der Normalrunde zum Halbfinale gegen SV Vynen-Marienbaum (3.), das nach zähem Verlauf mit 3:0 an die SVB-Damen ging. Parallel setzte sich SV Union Wetten (1.) gegen den SV Griethausen (4.) mit 3:0 durch, sodass es zum Showdown im Finale zwischen der SVB und Wetten kam.

Finale vor beeindruckender Kulisse

Im „Schuhkarton“ in Wetten bot der Gastgeber die stattliche Kulisse von gut 50 Zuschauern mit Pauken und Trompeten auf, denen eine vergleichbar kleine, aber nicht minder lautstarke SVB-Fangemeinde gegenübersaß. Satz 1 sah ein zu erwartendes Hin und Her bis sich die SVB-Damen mit druckvollem Aufschlagspiel zum 25:18 durchsetzen konnten. In Satz 2 wurde ein Wettener Bollwerk erwartet, das aus- oder zumindest überraschend harmlos blieb. Mit einer 100%igen Quote im SVB-Angriff wurde ein imposanter 25:8-Satzerfolg erarbeitet, der die SVB-Fans begeisterte, die Wettener Pauken aber verstummen ließ.

Unser SVB-Foto zeigt die meisterlichen Hobby-Volleyball-Damen der SV Bedburg-Hau von links nach rechts: Eva Schrievers, Lena Lask, Lena Schrievers, Tanja Caldenhoven, Dagmar Averbeck, Regina Hoffmann, Kathy Schumacher, Anke Groß, Kyra Hermanns, Heidi Janhsen und Nadine Peeters. Auf dem Bild fehlen: Vera Jonkhans, Paulina Swenne und Katrin Bovet.

Schaulaufen zum 5. Stern

Schaulaufen war dann im 3. Durchgang angesagt, der mit 25:17 zum 3:0-Finalsieg für die SV Bedburg-Hau abgeschlossen werden konnte. SVB-Coach Michael Janßen, der seit mehr als 35 Jahren SVB-Teams betreut und einigen der aktuellen SVB-Hobbydamen vor vielen Jahren das Volleyballspielen beigebracht hat, war schlichtweg begeistert: „Solch ein Spiel habe ich schon lange nicht mehr gesehen!“

Das Team und die erfolgsverwöhnte SVB-Volleyballabteilung freuen sich über die gelungene „Mission 5. Stern“ und wird den Anlass noch gebührend feiern.

Volleyball: SV Bedburg-Hau III Meister der Kreisliga

14. April 2019

von Michael Janßen

Als Lohn fleißiger Trainingsarbeit krönte die SV Bedburg-Hau III die Volleyball-Saison 2018/2019 nun mit dem Titel des Kreisliga Meisters. Am Ende entschied ein 3:1 über die Rivalen vom TSV Weeze III über den Triumph.

Zwölf Siege und zwei Niederlagen

Nach der Meisterschaft der SV Bedburg-Hau II in der Kreisliga der Vorsaison und dem Aufstieg des Perspektivteams in die Bezirksklasse, konnte niemand damit rechnen, dass das neue SVB-III-Team in der Kreisliga auch wieder durchstarten würde. Idee hinter dem von Ralf Joeken trainierten Team, das ansonsten als U 16 erfolgreich in der Jugend-Oberliga unterwegs gewesen ist, war eigentlich, den Mädchen in der Kreisliga mehr Spielpraxis zu vermitteln.

Rückrunde brachte nur Siege

Doch von dieser Ansage hielten Coach und Spielerinnen nicht viel: Das Team gewann zwölf der 14 Spiele gegen Teams aus den Kreisen Kleve, Wesel und Duisburg. Nur gegen den 1. VBC Goch II und den TSV Weeze III gab es im Hinspiel jeweils knappe 2:3-Niederlagen. Die Rückspiele gegen die Rivalen konnten die SVB-Girls jeweils mit 3:0 bzw. 3:1 gewinnen. Am Ende reichte ein Punkt Vorsprung auf TSV Weeze III zur Meisterschaft aus.

Unser Foto zeigt die Kreisliga Meister der SV Bedburg-Hau III (o. v. l.) Linda Frericks, Lea Joeken, Fianna van Tits, Marita Boland (u. v. l.) Coach Ralf Joeken, Rieke Scheidtweiler, Nina Spanjard.

Vorbereitung für 2019/2020 läuft

Durch die erfreuliche Entwicklung des Perspektivteams II hat die SV Bedburg-Hau nun das Luxusproblem, reichlich Talente sinnvoll weiter zu fordern und zu fördern. Derzeit stehen die SVB-Verantwortlichen vor der Aufgabe, die jungen Damen leistungsgemäß in die drei Teams der Bezirksliga (SVB I, 4. Platz) Bezirksklasse (SVB II, 5. Platz) und Kreisliga (Meister) einzuteilen, damit es auch in der Saison 2019/2020 wieder schlagkräftige SVB-Teams gibt.

Volleyballerinnen der SV Bedburg-Hau zu Gast beim Bundesligisten SWD Powervolleys Düren

3. Februar 2019

von Michael Janßen

„Von den Großen lernen“ – das kann man auch im Volleyball. Ausprobiert hat das jetzt die weibliche U-16-Oberligamannschaft der Volleyballabteilung der SV Bedburg-Hau. Ein Besuch auf Einladung der SWD Powervolleys Düren hinterließ nachhaltigen Eindruck.

SVB-Coach Ralf Joeken hatte im Rahmen seiner erfolgreichen Trainerausbildung einige Übungseinheiten beim Bundesligisten SWD powervolleys Düren hospitiert. Der SWD-Trainerstab um Stefan Falter und Justin Wolff bedankte sich für die erfahrene Unterstützung mit einer Einladung zum Bundesligamatch gegen die Volleyball Bisons Bühl für den Coach und sein Team. So machten sich die erfolgreichen U-16-Oberligisten der SV Bedburg-Hau jetzt mitsamt vieler Eltern auf die Reise. Zunächst wurde die Kaiserstadt Aachen unsicher gemacht, bevor es abends in die Volleyballarena in Düren ging. Während hierzulande eine Kulisse von Hundert Zuschauern schon spitze ist, war die Arena mit fast 3.000 Sitzplätzen rappelvoll und schon so eine Erfahrung, die Eindruck machte.

Dann gab es eine feine Volleyballpartie auf höchstem Niveau in einem wahren Hexenkessel, die Düren mit 3:0 gegen Bühl für sich entschied (25:18, 25:19: 25:21). Doch damit nicht genug: Anschließend kam es zum meet and greet mit den Bundesligaspielern der SWD Powervolleys und ihren Trainern. Ein Erlebnis, dass viele der jungen Mädels noch ein wenig von den langen Kerls des aktuell 6. der Bundesliga träumen lassen wird. Autogramme wurden gejagt und das ein‘ oder andere Fachgespräch wurde geführt.

Unser Foto zeigt die U-16 Oberliga-Volleyballerinnen der SV Bedburg-Hau mit ihrem Coach Ralf Joeken zu Besuch beim Bundesligisten SWD Powervolleys Düren.

Motivation haben die SVB-Volleyballerinnen und ihr Coach Ralf Joeken jedenfalls genug getankt, so dass der Rest der Saison 2018/19 mit viel Ehrgeiz angegangen werden kann.

 

Die Sportvereinigung 1923/27 e.V. Bedburg-Hau wünscht allen Mitgliedern, Freunden und Gönnern schöne Feiertage und für 2019 alles Gute.

24. Dezember 2018

Volleyball-Mixed wiederholt Kreismeisterschaft

15. Juli 2018

von Michael Janßen

Mit einem 3:0-Erfolg über die BSG AOK Kleve erreichte unser Volleyball-Mixed-I-Team in einem spannenden Saisonfinish die Meisterschaft in der Hobbyliga im Volleyballkreis Kleve. Die wackeren Grün-Weißen konnten somit den Titelgewinn aus dem Vorjahr als „Nr. 1 im Kreis“ verteidigen.

Durchmarsch geht anders

Nein, es war bei weitem kein Durchmarsch, den unser SVB-Team um Urgestein Edgar Groß in der Spielzeit 2017/2018 hinlegte. Mit einer 1:2-Niederlage im Rückspiel gegen den TSV Wachtendonk und einer völlig unerwarteten 1:2-Pleite gegen den Kevelaerer SV, bei der sich Hauptangreiferin Kathy Schumacher verletzte, herrsche vor dem letzten Spiel gegen die BSG AOK Kleve eher Pessimismus vor. Aber erstens kommt es bekanntlich anders als man zweitens meistens denkt: So zeigte das Team ohne Kathy Schumacher und den verhinderten Allrounder Sebastian Henning kurzerhand eine perfekte Leistung vor heimischem Publikum. Das AOK-Team, das im Erfolgsfall zum Königsmacher für den TSV Wachtendonk werden konnte, spielte das hohe Tempo über lange Zeit mit, konnte sich aber den Sätzen mit 25:17, 25:15 und 25:21 zum 3:0-Erfolg für unser Team nie effektiv entgegenstellen. In unserem SVB-Team führte Monika Beckhoff-Tödter gewohnt routiniert Regie, so dass Eva und Lena Schrievers, Joachim Just und Guido Oster eifrig Punkte sammeln konnten.

Wachtendonk Zweiter / AOK zum 1. VBC Goch

Am Ende entschied dann das Satzverhältnis zugunsten unserer SVB-Cracks, die so den Vorjahrestitel wiederholten. TSV Wachtendonk belegte Rang 2, die BSG AOK Kleve wurde Tabellendritter und firmiert zur neuen Saison 2018/19 mit dem 1. VBC Goch. Damit endet die jahrzehntelange Volleyballtradition der BSG AOK Kleve mit vielen Titelgewinnen und großen Turnieren in der Schwanenstadt.

Unser Foto zeigt die meisterliche Hobby-Volleyball-Mixed I der SV Bedburg-Hau von links nach rechts: Sebastian Henning, Lena Schrievers, Guido Oster, Monika Beckhoff-Tödter, Ed-gar Groß, Kathy Schumacher und Joachim Just. Es fehlt Eva Schrievers.

Unser Foto zeigt die meisterliche Hobby-Volleyball-Mixed I der SV Bedburg-Hau von links nach rechts: Sebastian Henning, Lena Schrievers, Guido Oster, Monika Beckhoff-Tödter, Ed-gar Groß, Kathy Schumacher und Joachim Just. Es fehlt Eva Schrievers.