HIER TREIBEN DIE MENSCHEN SPORT

1. Februar 2018

Herzlich willkommen auf der Homepage des größten Sportvereins der Gemeinde Bedburg-Hau.

Wir bieten derzeit 700  Mitgliedern, davon 340 Kindern und Jugendlichen, die Möglichkeit in 4 Sportarten

Fußball

Senioren (Herren & Damen)
Junioren (Jungen & Mädchen)
Alte Herren

Tischtennis
Turnen

Kinderturnen

Volleyball

aktiv Sport zu treiben.

Durch Klick auf die Links gelangen Sie auf die Seiten der Abteilungen.

Suchen Sie Ansprechpartner, dann klicken Sie bitte oben rechts auf Vereinsvorstand.

Termin Jahreshauptversammlung steht fest für den 2.6.22

24. Januar 2022

Die diesjährige Jahreshauptversammlung soll am 2.6.2022 um 19.00 Uhr stattfinden.
Ob diese wieder im Clubhaus stattfinden kann oder wieder in den Saal der Pizzeria Verona ausgewichen werden muss, wird der Vorstand je nach Pandemielage entscheiden. Hierzu erfolgt noch eine gesonderte Einladung mit Tagesordnung.

Westdeutsche rückt näher

23. Januar 2022

von Michael Janßen

„Schön war’s – und erfolgreich dazu“, so das Fazit nach einer rundum gelungenen Qualifikationsrunde A zur Westdeutschen Jugendmeisterschaft unserer wU 20 in der Dietmar-Müller-Sporthalle. Mit einem Satzgewinn gegen VV Humann Essen und einem 2:0-Erfolg über SV Wachtberg wurde die Qualifikationsrunde B erreicht.

Volleyball-Veranstaltungen unter Corona-Bedingungen sind für uns mittlerweile Routine geworden. Geduldig und freundlich unterstützten sowohl die Aktiven und Betreuerstäbe der vier Qualifikanten als auch die zahlreichen Volleyballfans die nötigen Kontrollen, so dass die Spiele um das Erreichen der Qualifikationsrunde B zur Westdeutschen Jungendmeisterschaften der wU 20 im ordnungsgemäßen Rahmen – und vor stattlicher Kulisse stattfinden konnten.

Für unsere SVB-Youngster ging es zunächst gegen den Regionalliga-Nachwuchs vom VV Humann Essen. Bei der 1 : 2-Niederlage (16:25, 26:24, 15:7) überraschten die Schützlinge von SVB-Coach Alexander Pötzsch mit dem 26:24-Satzgewinn im zweiten Durchgang.

Weiter ging es gegen den VoR Paderborn, der sich im Kreis der vier Teams dieser Runde in Bedburg-Hau sehr professionell und homogen präsentierte. Gegen den Nachwuchs des Drittligisten aus Ostwestfalen gab es zwar ein 0 : 2 (12:25, 11:25), das aber zu keinem Zeitpunkt wie eine blamable Klatsche wirkte.

SV Bedburg-Hau – VoR Paderborn

Nach den Ergebnissen der Parallelspiele (Paderborn-Wachtberg 2:0, Essen-Wachtberg 2:0) war dem fachkundigen Publikum in der Bedburg-Hauer Volleyballarena klar, dass im Spiel gegen den SV Wachtberg die realistische Chance für unser SVB-Team auf eine sichere Qualifikation zur nächsten Runde wartete. Die Option, als bester Vierter der an diesem Tag fünf nebeneinander spielenden Gruppen in die nächste Runde aufzurücken, schien doch auch mit dem Satzgewinn gegen Essen zu vage. Lange Rede – kurze Sinn: „Völlig ohne Druck“ zeigten die SVB-Mädchen gegen den Regionalliga Nachwuchs des SV Wachtberg (Rhein-Sieg-Kreis), was sie so drauf haben. Beim letztlich klaren 2 : 0-Erfolg (25:12 25:20) passte alles.

Das damit als Gruppendritter sichere Erreichen der nächsten Runde wurde von den Volleyballfans mit ehrlichen stehenden Ovationen goutiert. Im Hintergrund wird gemunkelt, dass die SVB-Verantwortlichen sich um die Ausrichtung der letzten Runde vor den Westdeutschen am Samstag, 26. Februar 2022 bemühen. Die Fans würden dies sicherlich wieder mit lautstarker Unterstützung begrüßen.

SV Bedburg-Hau (wU 20): Charlotte Averbeck, Marita Boland, Marlena Bovet, Annika Bündgens, Linda Frericks, Jale Haas, Anna-Laurecia Kühn, Rieke Scheidtweiler, Nina Spanjard, Fianna van Tits und Mariella Wollersen, Alexander Pötzsch (Trainer), Anne Bouwmann und Ayleen Janssen (Betreuung).

Vorrunde zur Westdeutschen Meisterschaft

20. Januar 2022

von Michael Janßen

Als Dritter der Oberliga 2021/2022 ist unsere weibliche U 20 in der Qualifikationsrunde A zur Westdeutschen Jugendmeisterschaft startberechtigt. Flugs hatten sich die Verantwortlichen zur Bewerbung um die Ausrichtung entschlossen und bekamen den Zuschlag, so dass am Samstag, 22. Januar 2022, ab 12:00 Uhr wieder einmal Spitzenvolleyball in der Dietmar-Müller-Sporthalle zu erleben ist.

Die SVB-Youngster von Coach Alexander Pötzsch treten in dieser Runde, die auf zwei Feldern parallel über zwei Gewinnsätze gespielt wird, gegen drei Hochkaräter an; drei der vier Teams qualifizieren sich sicher für die nächste Runde B auf dem Weg zur Westdeutschen Jugendmeisterschaft, wofür ein Sieg ausreichen könnte.

Ab 12:00 Uhr steht das Team von VV Humann Essen (Ruhrgebiet) auf der anderen Netzseite. Die Damen I des VV Humann Essen sind in der Regionalliga zu Hause (zzt. 4.). Es steht zu erwarten, dass die u20 mit Spielerinnen auf diesem Niveau gespickt ist.

Um ca. 13:30 Uhr ist dann der Anpfiff zum Match der SV Bedburg-Hau gegen VoR Paderborn (Ostwestfalen), deren Damen I in der Dritten Liga (zzt. 6.) spielen.

Zum Abschluss, ab ca. 15:00 Uhr geht es dann für unsere Mädchen gegen den SV Wachtberg, dessen Damen I auch in der Regionalliga spielen (zzt. 7.).

SV Bedburg-Hau wU 20 – Oberliga – Saison 2021/2022

Unser Team spielt in allen Begegnungen klar die Außenseiterrolle. Gleichwohl wird es ein Tag mit besonderen Erfahrungen für unseren Nachwuchs der Jahrgänge 2003 und jünger werden.

Zuschauende sind unter Beachtung der 2G-Vorgaben (geimpft oder genesen, Maskenpflicht auch am Sitzplatz) willkommen. Bitte die Corona-Unterlagen und einen Lichtbildausweis bereithalten, damit die Eingangskontrolle zügig und sicher erfolgen kann.

Die Sportvereinigung 1923/27 e.V. Bedburg-Hau wünscht allen Mitgliedern, Freunden und Gönnern schöne Weihnachtstage und ein gutes Jahr 2022

21. Dezember 2021
animiertes-weihnachten-glitzer-bild-0214

Volleyballer*innen schließen Sportjahr 2021 sehr erfolgreich ab

20. Dezember 2021

von Michael Janßen

Hätte am vergangenen Freitag die traditionelle Nikolausweihnachtsjahresabschlussfeier der Volleyballabteilung stattfinden können, wäre Knecht Ruprecht wohl ohne Aktion geblieben. Der Hl. Nikolaus hätte nur Gutes über die Volleyballer*innen, ihre Trainer*innen und Betreuenden erzählen können: Am letzten Spieltag vor der Pause über Weihnachten und den Jahreswechsel waren alle Teams noch einmal erfolgreich.

Leider konnte die Feierlichkeit im üblichen Rahmen mit gut 100 Teilnehmenden im Platzhaus der Anton-Riepe-Sportstätten wegen der anhaltenden pandemischen Lage nicht durchgeführt werden. Stattdessen haben die Teams und Gruppen der Volleyballabteilung kleinere Feiern unter Beachtung der aktuellen Corona-Regeln durchgeführt.

Damen I weiter auf Kurs Landesliga

In Krefeld stand der Verberger TV auf der anderen Seite des Netzes, als unsere SVB-Damen zum letzten Mal in diesem Jahr zum Match in der Bezirksliga aufschlugen. „Es war ganz nett,“ lautete der Kommentar von Coach Petra Stockhorst gegenüber SVB-Online. Mit Sätzen von 25:20, 27:29, 25:17 und 25:4 fuhren ihre Schützlinge einen zu keinem Zeitpunkt gefährdeten 3:1-Sieg und die drei Punkte für die Tabelle ein, in der die SV Bedburg-Hau zum Ende der Hinrunde einsam an der Spitze kreist.

Auch SVB II-Damen weiter ungeschlagen

Auf die Frage, ob der 3:0-Erfolg (25:15, 25:14 und 25:20) in der Bezirksklasse bei VC Eintracht Geldern denn nur ein für das „Projekt Aufstieg“ nützlicher, sondern auch ein schöner Sieg gewesen wäre, ließ sich der gewohnt sachliche Coach der SV Bedburg-Hau II, Lars Matenaar, im Exklusivinterview mit SVB-Online entlocken, „dass ein paar schöne Spielzüge dabei gewesen sind.“ Auch hier steht das SVB-Team zum Ende der Hinrunde ungeschlagen auf Platz 1 der Tabelle.

Kleverland Volleys wahren den Weihnachtsfrieden gegen MTG Horst

Für das immer noch im Umbruch befindliche Team der SV Bedburg-Hau/1. VBC Goch in der Herren-Verbandsliga war vor der Heimpartie gegen den MTG Horst (Essen, Ruhrgebiet) klar, dass es für die Kleverland Volleys im Duell mit einen direkten Konkurrenten gegen den Abstieg um viel ging. Das KLV-Team und das zahlreiche und wie immer fachkundige Publikum in der Dietmar-Müller-Sporthalle brauchten beim letztlichen 3:2-Erfolg (16:25 20:25 25:19 25:16 15:9) gehörig Anlaufzeit, um mit dem Gegner MTG-Horst und dessen Ein-Angreifer-Strategie adäquat umzugehen. „Für schönen Volleyball musst Du heute woanders gucken gehen,“ konstatierten die Volleyballfans des Grenzlandes das sehr am Ergebnis orientierte Spiel beider Teams. Der Sieg bedeutet für das Team um Spielertrainer Alexander Pötzsch am Ende weiter Platz 6 der Verbandsliga, was für ein friedliches Weihnachtsfest genügen soll.

Weibliche U20-Jugend erreicht die Qualifikationsrunde zur Westdeutschen

Mit der zu erwartenden 0:2-Niederlage (15:25, 11:25) beim Tabellenführer RC Borken-Hoxfeld kehrte die weibliche U20 der SV Bedburg-Hau vom Oberliga Auswärtsspiel in Borken (Westfalen) zurück. Das Ergebnis ändert nichts am 3. Platz in der Tabelle, der das Team von Coach Alexander Pötzsch und Betreuerin Anne Bouwmann zur Teilnahme an der Qualifikationsrunde A zur Westdeutschen Meisterschaft berechtigt. Den Grundstein dafür legten die SVB-Youngster in den vergangenen Wochen mit Siegen über TuS Velen (Borken, Westfalen), STV Hünxe (Wesel), DJK Eintracht Stadtlohn (Borken, Westfalen) und SV Burlo (Borken, Westfalen).

Die Volleyballabteilung der SV Bedburg-Hau wünscht auf diesem Wege allen Volleyballfans, unseren Mitglieder*innen und deren Familien, allen anderen Mitglieder*innen der SV Bedburg-Hau, unseren Freund*innen, Sponsor*innen und Gönner*innen ein Frohes Weihnachtsfest und einen schönen Übergang in ein erfolgreiches, aber vor allem gesundes neues Jahr 2022.

SVB-Volleyballdamen sind nicht zu besiegen

12. Dezember 2021

von Michael Janßen

Jeweils zwei Spiele hatten die Volleyball-Teams der SV Bedburg-Hau am 3. Advents-Wochenende zu bestreiten. Dabei marschierten beide SVB-Damenmannschaften mit jeweils zwei Siegen im Gleichschritt und unaufhaltsam gen Meisterschaft. Die Herren (SG Kleverland Volleys) mussten dagegen zwei Niederlagen einstecken.

Damen I überzeugten

Zum Doppel-Doppelspieltag der Damen I (Bezirksliga) und Damen II (Bezirksklasse) der SV Bedburg-Hau gegen jeweils zwei andere Mannschaften fanden am Samstagnachmittag rund 100 Volleyballfans den Weg in die Dietmar-Müller-Sporthalle, in der die Corona-2G-Regel (gerne auch 2G-Plus) einzuhalten war.

Gegen die als abwehrstark bekannte Mannschaft vom TV Walsum-Aldenrade (Duisburg/Oberhausen) kamen die Schützlinge von Coach Petra Stockhorst mit 25:19 zur 1:0-Satzführung nur allmählich in Tritt. Walsum-Aldenrade nutzte gar die Unaufmerksamkeit der SVB-Damen im 2. Durchgang, um diesen mit 25:23 für sich zu entscheiden und zum 1:1 auszugleichen. Dann fanden die SVB-Damen zu gewohnter Stärke zurück und bestimmten den Spielverlauf bei den Satzerfolgen mit 25:14 und 25:11 zum 3:1-Sieg.

Im zweiten Spiel des Tages ging es für das SVB-Team gegen den VT Kempen (Krefeld/Viersen). 25:11, 25:19 und 25:17 hieß es hier am Ende eines 3:0-Spiels, in dem der Gegner als Tabellendritter stärker erwartet worden war.

Die SVB-Damen I führen die mittlerweile bereinigte Tabelle der Bezirksliga unangefochten auf Platz 1 (15 Punkte, 15:1 Sätze) an und sind damit weiter auf Kurs Meisterschaft und Aufstieg in die Landesliga.

Kevelaer und Goch keine Hürden für die SVB-Reserve

Neue Trikots und volles Haus in der Dietmar-Müller-Sporthalle sorgten schon für eine tolle Stimmung beim parallel zur Damen I stattfindenden Spieltag der SVB-Zweiten. Zunächst stand der Kevelaerer SV auf der anderen Netzseite. Das bis dato sieglose KSV-Teams blieb auch in dieser Partie ohne Erfolg: Mit 25:5, 25:10 und 25:15 machten die Schützlinge von Trainer Lars Matenaar recht kurzen Prozess zum 3:0-Erfolg.

Der 1. VBC Goch trat dann immerhin mit der Empfehlung des Tabellenvierten gegen die SVB-Youngster an. Die Durchgänge eins (25:15) und zwei (25:13) machen den Grün-Weißen sichtlich Spaß zur 2:0-Satzführung. Im 3. Durchgang fehlte die Konzentration, und der Satz war mit 19:25 zum 2:1-Anschluss der VBC-Damen dahin. Spät, aber nicht zu spät fanden die Matenaar-Damen bei 25:21 zum 3:1-Erfolg aber wieder in die Spur.

Auch für die SV Bedburg-Hau II führt die Tabelle der Bezirksklasse saubere fünf Siege (15 Punkte, 15:1 Sätze) auf, die natürlich Platz 1 bedeuten.

So sehen Sieger und Tabellenführer der Bezirksklasse aus: SV Bedburg-Hau II

Spielgemeinschaft Kleverland Volleys mit zwei zu erwartenden Niederlagen

Einen Doppelspieltag auswärts mit Übernachtung, also quasi unter Profibedingungen, hatten die Herren in der Verbandsliga zu bestreiten. Zunächst traten die SG Kleverland Volleys am Samstagabend in Marl (Recklinghausen) gegen die Kaderauswahl des Westdeutschen Volleyball-Verbands (WVV) an. Bei der 0:3-Niederlage (9:25, 19:25, 16:25) gegen die WVV-Cracks gab es für die Schützlinge von Spielertrainer Alexander Pötzsch nicht viele Gelegenheiten, die Sätze offen zu gestalten.

Am Sonntagvormittag ging es dann in Essen (Ruhrgebiet) gegen Gastgeber Humann Essen. Die Humänner befinden sich als Tabellenführer im Duell um die Meisterschaft und Aufstiegsplätze zur Oberliga und ließen gegen die Spielgemeinschaft Bedburg-Hau/Goch nicht wirklich etwas anbrennen. 16:25, 19:25 und 24:26 galt es demnach für die Kleverland Volley, die Partie zum 0:3 zu quittieren. Weil die Teams in der Tabelle hinter unseren Herren auch allesamt Federn ließen, ist der aktuell 6. Tabellenplatz zwar nicht gerade gemütlich, aber auch nicht bedrohlich.

2G auf Anton-Riepe-Sportstätte

23. November 2021

Aufgrund der Coronaschatzverordnung des Landes NRW vom 24.11.2021, gilt auf der Anton-Riepe-Sportstätte der Sportvereinigung 1923/27 e. V. Bedburg-Hau für alle Personen die älter als 15 Jahre sind ausnahmslos die

2G Regel (Geimpft oder Genesen)

Das heißt, alle Personen ab 16 Jahre (Spieler, Betreuer, Gäste, Besucher), welche die Sportstätte betreten, müssen jederzeit eine vollständige Immunisierung gegen SARS-CoV-2 (Covid-19, Coronavirus) mittels Impfnachweis oder Genesenen-Nachweis ggü. den Vereinsfunktionsträgern der SV 1923/27 e. V. Bedburg-Hau bescheinigen können. Diese Nachweise müssen stichprobenhaft kontrolliert werden.

Sollte kein Nachweis vorgelegt werden können, sind die Funktionsträger des Vereins dazu befugt, die entsprechenden Personen der Anlage zu verweisen!

Ausgenommen von der Nachweispflicht sind aufgrund der Schultestungen Kinder und Jugendliche bis einschließlich 15 Jahre – ab 14 Jahre ist ein (Schüler)-Ausweis auf Verlangen vorzuzeigen.

Volleyballtrainer*innen bildeten sich weiter

22. November 2021

von Michael Janßen

„Wer aufhört zu lernen, ist alt. Er mag zwanzig oder achtzig sein.“ – Henry Ford

Getreu diesem Motto veranstaltet die SV Bedburg-Hau in Kooperation mit dem Volleyballkreis Kleve und dem Westdeutschen Volleyball-Verband schon seit vielen Jahren alljährlich mindestens eine Fortbildung für B/C-Lizenztrainer*innen im Volleyball. Auch in diesem Jahr fanden wieder 32 Teilnehmer*innen aus Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen und Baden-Württemberg der Bildung wegen den Weg nach Bedburg-Hau.

Alles mal von allen Seiten betrachten

Zum Thema „Aufbau einer Trainingseinheit zur Optimierung der Grundtechniken mit exemplarischen Übungs- und Spielformen“ wurde unter Anleitung des Lehrwartes Eung-Zoll Chung die „Abwehr“ mehrfach auseinander genommen und anschießend wieder schön säuberlich zusammen gebaut. Eingerahmt wurde das Fortbildungspensum von immer wieder neuen Übungen, die von den Teilnehmenden begierig aufgesogen wurden.

Gruppenarbeit, Partner*innen-Übungen, Entwicklungen und Präsentationen prägten den prall gefüllten Tag, der nur durch eine perfekt organisierte Mittagspause im Restaurant VERONA im „Haus Scheidtweiler“ unterbrochen wurde. Aber selbst da wurde in den Tischgruppen weiter eifrig über die aktuellen Entwicklungen im Volleyballsport diskutiert.

Ein perfekter Tag

Am Ende des Tages standen ein mit der Gruppe hochzufriedener Lehrwart und eine erschöpfte, aber komplett auf den neuesten Stand gebrachte Teilnehmenden-Schar. Themen für das kommende Jahr wurden bereits gesammelt. Alle waren voll des Lobes über die optimalen Bedingungen in der Dietmar-Müller-Sporthalle und die gute Organisation durch die SV Bedburg-Hau.

SVB-Volleyballerinnen weiter auf Kurs

14. November 2021

von Michael Janßen

Am Samstag waren die SVB-Volleyballteams mehrfach gefordert. Die Damenmannschaften verbuchten klare Erfolge, wohingegen sich die Verbandsliga-Herren über eine knappe und vor allem blöde 2:3-Niederlage ärgern.

Siege in frostiger Atmosphäre

In der Sporthalle des August-Janßen-Sportzentrums Weeze, in der es wegen ausgefallener Heizung eisig kalt war, stand zunächst die Partie der Damen-Bezirksklasse zwischen dem TSV Weeze II und der SV Bedburg-Hau II auf dem Programm. Die grün-weißen SVB-Youngster von Coach Lars Matenaar zündeten ihr Feuerwerk kompromisslos und verwiesen die TSV-Reserve beim 0 : 3 (10:25, 6:25, 6:25) deutlich in die Schranken. Die SVB-Stärke am Aufschlag und im Abschluss sehenswerter Angriffsaktionen überforderte die Gastgeberinnen doch immer wieder. Mit dem jetzt zweiten Sieg im zweiten Spiel rückte das SVB-Team auf Rang 3 der Bezirksklasse vor, hinter Goch und Geldern, die jeweils ein Spiel mehr absolviert haben.

Im Anschluss trafen in der Bezirksliga die Erstgarnituren des TSV Weeze und SV Bedburg-Hau aufeinander. Dabei gab es ein Wiedersehen mit dem früheren SVB-Erfolgscoach Ralf Joeken, der mittlerweile bei den Blau-Gelben unter Vertrag steht. Die SVB-Schützlinge von Coach Petra Stockhorst eröffneten das Spiel „im Weezer Eisschrank“ nicht immer überzeugend: Satz 1 sah mal den TSV, mal die SVB vorn. Schließlich reichte eine Konzentrationssteigerung zum 25:22-Satzerfolg der SVB-Damen. Von der durchaus ernsthaften Gegenwehr der TSV-Damen im 1. Satz war in den Durchgängen zwei und drei nichts mehr zu sehen, so dass die Aktionen des SVB-Teams, ganz gleich in welcher Konstellation, immer ein erfolgreiches Ende hatten. Mit 25:15 und 25:7 wurde der 3:0-Erfolg gefestigt, der das SVB-Team nach drei Spieltagen weiter ungeschlagen an der Tabellenspitze der Bezirksliga und auf dem Weg zum Aufstieg in die Landesliga zeigt.

So sehen Sieger (3:0 gegen TSV Weeze) und Tabellenführer der Bezirksliga aus.

Kleverland Volleys straucheln

Spannend wurde es dann noch einmal am Abend in der Dietmar-Müller-Sporthalle: Die Kleverland Volleys, hinter denen sich die Verbandsliga-Spielgemeinschaft der Herren der SV Bedburg-Hau und des 1. VBC Goch verbirgt, hatten die TVG Holsterhausen (Essen) zu Gast. Vor wieder einmal vollen Rängen wurden zunächst zwei Sätze erfolgreich eingefahren, bei denen das Satzergebnis von jeweils 25:23 knapper erscheint, als es sich auf dem Feld darstellte. Das Team der Kleverland Volleys um Spieltrainer Alexander Pötzsch hatte das Geschehen im Griff und sah mit der 2 : 0-Satzführung eigentlich als sicherer Sieger aus. „Blöd“ ist dann der harte , aber richtige Ausdruck, der zum Verlust des 3. Satzes mit 23:25 führte. Chancen ohne Ende, den Deckel draufzumachen, aber alle ausgelassen… Dann kommt es, wie es kommen kann: Satz 4 ging mit 19:25 klar an Holsterhausen und die Hoffnung lag auf dem Tie-Break. Diesen konnten die Kleverländer bis nach dem letzten Seitenwechsel offen halte. letztlich zog TVG Holsterhausen dann auf 11:15 davon und verbuchte den Satz zum letztlichen 3 : 2-Erfolg für sich. Für die Volleyball-Laien sei erwähnt, dass es bei einem Sieg grundsätzlich drei Punkte für die Tabelle gibt, bei 3:2-Siegen gibt es allerdings nur zwei Punkte für den Sieger und einen Punkt für das unterlegene Team. Eben in dieser Tabelle der Verbandsliga stehen die Kleverland Volleys mit einen Sieg und zwei Niederlagen auf dem 6. Platz.

Volleyballsaison erfolgreich eröffnet

24. Oktober 2021

von Michael Janßen

Die Fans guten Volleyballsports aus dem Grenzland hatten sich zur Primetime am Samstagabend in der Dietmar-Müller-Sporthalle viel zu erzählen. Schließlich hatten sich viele seit 13 Monaten nicht mehr gesehen – die Saison 2020/2021 war bekanntlich durch Corona bedingt im September 2020 abgebrochen worden. So musste auch zum Auftakt der Verbandsliga-Saison 2021/2022 zunächst am Eingang geduldig Schlange gestanden und die Corona-Security (2-Regel) überwunden werden, bevor es in das Wohnzimmer der „Kleverland Volleys“, die auch in dieser Spielzeit als Spielgemeinschaft unserer SV Bedburg-Hau und des 1. VBC Goch firmieren, weiterging.

Das allgemeine, familiäre und volleyballspezifische Geschnatter der rund 200 Zuschauenden wurde durch das Spielgeschehen im 1. Satz kaum gestört. Der ging nämlich mit 13:25 an den Gast vom VC Essen-Borbeck. Es hätte aber wohl jede Mannschaft dieser Welt diesen Satz gegen unsere Jungs gewonnen, weil schlicht gar nichts zu gefallen wusste: Viele Aufschlagfehler, ärgerliche technische Defizite, verpatzte Annahmen, Pässe, die den Angreifer nicht fanden, Blockversuche á la Schweizer Käse usw.

Ab Satz 2 ging es dann los: Die Fans konzentrierten sich – und mit ihnen auch die Herren der „Kleverland Volleys“. 25:20, 25:20, 25:14 lautete die Satzfolge zum 3:1-Heimsieg, der durch eine – wenn auch manchmal holprige – kontinuierliche Leistungssteigerung bei gleichzeitiger Minimierung der Defizite aus dem ersten Durchgang erarbeitet werden konnte.

Erkenntnis wird sein, dass der aufgrund einiger Abgänge nötige personelle Schnitt mit einer Vielzahl talentierter SVB- und VBC-Youngster am Anfang einer guten Entwicklung steht, dass es aber einige Baustellen zu bearbeiten gibt, dass die fachkundigen Zuschauer auch nur langsam zurück ins „Volleyball-Leben“ gefunden haben und dass allen die Erleichterung über den geglückten Saisonstart anzumerken war.

Ach ja, de erste Tabellenführer der Verbandsliga heißt übrigens „Kleverland Volleys“.

Volleyball-Herren der Spielgemeinschaft „Kleverland Volleys“ nach dem erfolgreichen Verbandsliga-Auftakt gegen VC Essen-Borbeck (3:1)
(SVB-online: Michael Janßen)

Die nächsten Heimspiele der „Kleverland Volley“ sind wie folgt (jeweils Dietmar-Müller-Sporthalle):

Samstag, 13.11.2021, 19:00 Uhr gegen TVG Holsterhausen

Sonntag, 28.11.2021, 17:00 Uhr gegen TuS 08 Lintorf

Sonntag, 19.12.2021, 17:00 Uhr gegen MTG Horst

Samstag, 05.02.2022, 19:00 Uhr gegen SV Kevelaer

Sonntag, 13.03.2022, 17:00 Uhr gegen VV Humann Essen V

Samstag, 09.04.2022, 19:00 Uhr gegen VV Humann Essen IV

Die jeweils geltenden Corona-Bedingungen für Hallen-Sport sind zu beachten!