Jahreshauptversammlung – niemand will Bambinis betreuen –

Auf der diesjährigen Jahreshauptversammlung der SV 1923/27 e.V. Bedburg-Hau konnte der Vorsitzende Herbert Sattler zahlreiche Mitglieder im Clubraum der Anton-Riepe-Sportstätten begrüßen.
Die Versammlung gedachte zunächst allen Verstorbenen des Vereins und insbesondere den im letzten Jahr verstorbenen Ehrenmitglied Heinz Daute.
Geschäftsführer Thorsten Sattler konnte mitteilen, dass der im Vorjahr einsetzende Mitgliederschwund zwischenzeitlich gestoppt werden konnte, so dass derzeit 670 Vereinsmitglieder in 6 Abteilungen (Fußball, Handball, Leichtathletik, Tischtennis, Turnen, Volleyball) Sport treiben können. Hierunter sind 330 Kinder und Jugendliche.
In der Volleyballabteilung schaffte die Herrenmannschaft den Aufstieg in die Verbandsliga und die Hobbymannschaft wurde Kreismeister. Die Tischtennismannschaft wurde Meister in der 3. Kreisklasse, während die Fußballdamenmannschaft ebenfalls Meister wurde.
Die im letzten Jahr neu gegründete Handballabteilung erlebt einen regelrechten Boom, so dass jetzt bereits eine 2. Mannschaft zum Spielbetrieb angemeldet wird.

Hauptkassierer Norbert Lamers legte der Versammlung einen umfangreichen Kassenbericht vor und konnte von einer gesunden Kassenlage berichten. Auf Antrag des Kassenprüfers Klaus Heering, der ihm eine ordnungsgemäße Kassenführung bescheinigte, wurde er durch die Versammlung entlastet.

Jugendleiter Jens Averbrock berichtete von erheblichen Problemen, die zahlreichen Mannschaften in den 6 Abteilungen betreuen zu lassen.
Obwohl nun seit 2 Jahren ein Trainer für die Leichtathletikabteilung gesucht wird und die Kinder derzeit von der Familie Holzing betreut werden, steht die Truppe vor dem endgültigen Aus, wenn nicht bis zum Sommer eine geeignete Person gefunden wird, die in der Lage ist, diese spezifische Sportart den Kids zu vermitteln.
Mit Entsetzen nahm die Versammlung auch zur Kenntnis, dass selbst für die Bambini-Truppe der Fußballjuniorenabteilung derzeit kein Trainer oder Betreuer zur Verfügung steht.
Zahlreiche Eltern würden ihre Kinder einfach am Sportplatz „abladen“ und die weitere Versorgung, Betreuung dem Verein überlassen.

Ortsvorsteher Manfred Opgenorth berichtete ausführlich über aktuelle Themen aus dem Rathaus der Gemeinde Bedburg-Hau. Es wurde wohlwollend aufgenommen, dass auch im kommenden Jahr die freiwillige Leistung der Gemeinde Bedburg-Hau in Form der Vereinsförderung gesichert ist.

In einer lebhaft geführten Diskussion wurde die Außendarstellung des Vereins diskutiert, so dass der Vorstand beauftragt wurde, nach der Sommerpause hier tätig zu werden und ggfs. einen Pressesprecher wieder ins Leben zu rufen.
Sowohl durch den Ortsvorsteher Manfred Opgenorth als auch den Vorsitzenden Herbert Sattler wurde auf das 1. Juliwochenende hingewiesen, an dem neben dem traditionellen Anton-Riepe-Gedächtnis-Turnier auch die Hauer Kirmes stattfindet.
Durch den Ehrenvorsitzenden Dieter Hufschmidt und den Vorsitzenden Herbert Sattler wurden Maria Nienhuys, Manfred van Halteren, Werner Nepicks, Dirk Lenders, Adolf Zimmer für langjährige Vereinstreue geehrt. Klaus Heering und Rolf Kerkmann wurden zu neuen Ehrenmitgliedern ernannt.

Einen Kommentar schreiben: