Peter Driessen nimmt Ehrungen auf der Jahreshauptversammlung vor

In einen vollbesetzten Clubraum durfte der geschäftsführende Vorstand der Sportvereinigung 1923/27 e.V. Bedburg-Hau blicken. Zur diesjährigen Jahreshauptversammlung waren erfreulich viele Mitglieder erschienen.

 

Der Vorsitzende Herbert Sattler konnte insbesondere den 1. Bürger der Gemeinde Bedburg-Hau, Herrn Peter Driessen begrüßen.

 

Zu Beginn der Versammlung gedachten die anwesenden Mitglieder dem seit der letzten Jahreshauptversammlung verstorbenen Manfred Bruckmann und auch dem langjährigen Vereinsmitglied „Jockel“ Driessen.

 

Dem Geschäftsbericht des Geschäftsführers Thorsten Sattler war zu entnehmen, dass dem größten Verein der Gemeinde Bedburg-Hau derzeit 654 Mitglieder angehören, wobei hiervon 314 Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre sind.

 

Die Tischtennisherrenmannschaft musste nach einem Jahr in der 1. Kreisklasse wieder den Abstieg in Kauf nehmen und wird in der kommenden Saison wieder in der 2. Kreisklasse an den Start gehen. Das Trainingsangebot für Kinder und Jugendliche wird weiterhin aufrechterhalten.

 

Die 1. Fußballmannschaft konnte erst gegen Ende der Saison den Klassenerhalt in der Kreisliga B sichern und hofft, in dem kommenden Saison auf eine größere Spielerdecke zurückgreifen zu können, um zumindest im gesicherten Mittelfeld zu landen.

Die Fußballdamen konnten in der Bezirksliga den 2. Platz sehr souverän erkämpfen. Aufgrund einiger Meinungsverschiedenheit wurde die Mitgliedschaft im Talentförderzentrum zwischenzeitlich gekündigt. Es wird sowohl für Damen als auch für Mädchen weiterhin die Möglichkeit geboten, in der SV Bedburg-Hau Fußball zu spielen.

Die Fußballjugendabteilung ist mit dem neuen Fussballjugendobmann Jochen Verrieth und seinem Team ganz hervorragend aufgestellt. Zur neuen Saison werden mehr als 20 Jugendmannschaften an Meisterschaftsspielen teilnehmen können.

 

Sportliches Aushängeschild des Vereins ist weiterhin die Volleyballabteilung. Die 1. Herrenmannschaft konnten in der Relegation den Abstieg vermeiden und verbleibt in der bereits 6. Saison in der Verbandsliga.

 

Die III. Damenmannschaft konnten den Kreisligameistertitel erringen, wodurch auch diese Mannschaft unter Beweis gestellt hat, was in dieser Abteilung des Vereins geleistet werden kann.

 

Dank 2 ambitionierten Trainerinnen kann auch weiterhin Turnen für Frauen und Männer angeboten werden.

 

Dem Bericht des Hauptkassierers Norbert Lamers war zu entnehmen, dass der Verein weiterhin auf gesunden Füssen steht. Kassenprüfer Hans Kleinstabel und Herbert März bestätigtem dem Kassierer eine ordnungsgemäße Buchführung und beantragten seine Entlastung, die auch einstimmig durch die Versammlung erteilt wurde.

 

Auch zur kommenden Saison werden in den 6 Fachabteilung zahlreiche Mannschaften gemeldet werden können, für allerdings auch in allen Bereichen Trainer und Betreuer gesucht werden.

 

Den Worten des Bürgermeisters Peter Driessen war zu entnehmen, dass er sich sichtlich wohl fühlte im Kreis der vielen ehrenamtlichen Mitarbeiter des Vereins und lobte ausdrücklich deren Engagement. Peter Driessen konnte einige interessante Themen aus der Gemeinde berichten, die ebenfalls auf finanziell gesunden Füßen steht.

 

Durch Peter Driessen und Herbert Sattler wurden sodann Maria Heynen, Ingrid Kell für 25-jährige Mitgliedschaft sowie Dirk Roggatz, Thomas Lamers, Bernd Zacharias, Michael Janßen für 40 Jahre Vereinstreue und Klaus Müller für 50-jährige Vereinsangehörigkeit geehrt. Zu neuen Ehrenmitgliedern wurden Ingrid Interbieten, Alfred Willemen und Xaver Geiss ernannt.

Eine besondere Ehrung erhielten sodann Herbert März, Dieter Hufschmidt und auch Alfons Winterberg und Edmund Ehren, die beide leider aus unterschiedlichen Gründen nicht an der Jahreshauptversammlung teilnehmen konnten. Alle 4 Mitglieder halten dem Verein bereits seit mehr als 70 Jahre die Treue.

Einen Kommentar schreiben: