SV Bedburg-Hau II – Meister der Kreisliga

von Michael Janßen

Der 3. Platz unserer Volleyball-Damen II in der Vorsaison war gleich einer Knospe, die voller Kraft strotzend darauf brannte, endlich die volle Blüte zeigen zu dürfen: Nach der Sommerpause ging es in eine traumhafte Volleyball-Saison 2017/2018, die nun mit dem Titel des unbesiegten Kreisliga Meisters und Aufsteigers in die Bezirksklasse beendet wurde.

Neun Spiele 3:0

Schaulaufen war angesagt, als unserer jungen Damen der SV Bedburg-Hau II am Sonntag in Duisburg-Baerl zum letzten Saisonspiel gegen den früheren Kreisrivalen VC Eintracht Geldern antraten. Bei einem Sechs-Punkte-Vorsprung auf die Verfolger TSV Wachtendonk und SV Veert war die Meisterschaft nicht mehr zu nehmen. Aber SVB-Trainer Alex Pötzsch hatte seinen Schützlingen die Aufgabe gestellt, auch das letzte Saisonspiel zu Null zu bestreiten. So gab es beim 3:0 (25:17 25:18 28:26) gegen VCE Geldern in verschiedenen SVB-Aufstellungen, so dass noch einmal alle Akteurinnen mitspielen konnten, ein passables Duell mit einem klaren Sieger: SV Bedburg-Hau II.

Unser Foto zeigt die strahlenden Kreisliga Meister der SV Bedburg-Hau II (o. v. l.) Jacqueline Tripp, Charlotte Bister, Marie Klösters, Jule Scheidtweiler, Alicia Wenten, Kathrin van Gemmeren, Hannah Bovet, Emilie Böhnke (u. v. l.) Nika Messing, Ayleen Janssen, Anne Bouwmann, Hannah Steffen, Marlena Bovet, Annika Bündgens und Coach Alexander Pötzsch.

Was lange währt, wird endlich meisterlich

Der Kern unser SVB-Damen, die zwischen 15 und 18 Jahren alt sind, spielt schon seit der E- und D-Jugend in Teams der Grün-Weißen und musste lange auf einen durchschlagenden Teamerfolg warten. Das homogene Team lebt von solider Technik, vom kämpferischen Mannschaftsgeist und einigen Talenten, die förmlich durch die Decke gehen. In der neuen Saison, die in der Bezirksklasse bestritten wird, wird sich das Gesicht der Mannschaft verändern: Einige werden die Bezirksliga-Damen verstärken, andere werden durch weitere Nachwuchsspielerinnen in der Bezirksklasse verstärkt werden.

Ein Team – ein Ziel – ein Meister!

Einen Kommentar schreiben: